erdbestattung

Erdbestattung

Ein Sarg wird langsam in das Grab hinabgelassen. Angehörige, Freunde und Bekannte werfen symbolisch eine Schaufel Erde auf den Sarg. Der Familie wird das Beileid zum ableben der oder des Verstorbenen ausgedrückt. Solche Bilder sind in vielen Köpfen fest verankert. Bis in das späte 19. Jahrhundert war die Erdbestattung die einzig zulässige Art Tote beizusetzen, und die katholische Kirche akzeptierte erst ab Mitte des letzten Jahrhunderts die alternative Bestattungsform der Einäscherung. Wenig verwunderlich ist daher, dass die Erdbestattung als die traditionellste Form empfunden wird.

Beisetzung auf dem Friedhof

Nachdem der oder die Verstorbene aufgebahrt und die Trauerfeier auf dem Friedhof oder in der Kirche erfolgt ist, findet die Erdbestattung in der Regel auf dem Friedhof statt. Der Friedhof steht im Eigentum der Gemeinden oder anerkannten Religionsgemeinschaften und wird von diesen verwaltet. Von ihnen werden auch die verfügbaren Gräber vergeben.

Die Erdbestattung kann in verschiedenen Grabarten erfolgen: Einzelgrab/ Familiengrab /Gruft